Die Konzentration steigern: Tipps

Ein gesunder Lebensstil
1 / 4

Ein gesunder Lebensstil

Eine ungesunde Ernährung, zu wenig Flüssigkeit oder schlechter Schlaf können unsere Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigen. Denn eine gute Versorgung mit Energie und Nährstoffen, ausreichendes Trinken und eine erholsame Nachtruhe sind wichtige Grundvoraussetzungen dafür, dass unser Gehirn seine Arbeit verrichten kann. Achten Sie deshalb auf regelmäßige Mahlzeiten und eine ausgewogene Ernährung. Zudem sollten Sie mindestens 1,5 Liter täglich trinken – am besten Mineralwasser oder ungesüßte Kräutertees. Falls Sie immer wieder Schlafprobleme haben, ist es wichtig, den Ursachen auf den Grund zu gehen. Denn wer nachts nicht gut schläft, kann sich tagsüber nur schlecht konzentrieren.

Die richtige Atmung
2 / 4

Die richtige Atmung

Ein paar tiefe Atemzüge und schon denkt es sich leichter. Denn im Gegensatz zur flachen, sogenannten Brust- oder Schulteratmung steigert die tiefe Bauchatmung die Sauerstoffversorgung, auch im Gehirn. Ein weiterer Pluspunkt: Wer richtig atmet, entspannt sich dabei auch. Ob Sie richtig atmen, erkennen Sie daran, dass der Bauch sich beim Einatmen nach vorne wölbt. Mit ein bisschen Übung – am besten auf dem Rücken liegend – klappt es!

Mit Gingium® Konzentration & Gedächtnis verbessern*
3 / 4

Mit Gingium® Konzentration & Gedächtnis verbessern*

Mit Gingium® können Sie bei Vergesslichkeit frühzeitig handeln und Ihr Gehirn* unterstützen. Dank der hochkonzentrierten Kraft des Ginkgo fördert Gingium® die Durchblutung im Gehirn, stärkt die Nervenzellen und verbessert so Gedächtnis und Konzentration.*

Gut zu wissen: Auch renommierte Fachgesellschaften empfehlen in ihrer Demenz-Leitlinie1 die Einnahme von Ginkgo-Präparaten bei leichter bis mittelgradiger Alzheimer-Demenz oder vaskulärer Demenz.
Mehr erfahren

* bei nachlassender geistiger Leistungsfähigkeit (dementielles Syndrom)
1 S3 Leitlinie „Demenzen“ 2016; Langversion. Leitlinie bezieht sich auf einen vergleichbaren Spezialextrakt.

Konzentrationsübungen
4 / 4

Konzentrationsübungen

Mit verschiedenen Übungen kann man die Konzentrationsfähigkeit bis ins hohe Alter trainieren. Wichtig ist dabei, sich nicht zu überfordern, sondern die Sache als Spiel zu betrachten. Lernen Sie doch mal wieder ein kleines Gedicht auswendig oder versuchen Sie, in einem Zeitungsartikel bestimmte Buchstaben zu zählen (zum Beispiel alle „t“).

Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.